Korrespondenzbüro Zürich

Wenn vertrauliche Bankpost nicht über die Grenze soll...

Eine Selbstanzeige ist - neben anderen Ausschlussgründen - immer nur noch bis zu dem Moment möglich, bis die Steuerstraftat entdeckt wird. Danach kann sich ein kooperatives Verhalten und die Abgabe entsprechender Erklärungen nur noch strafmildernd auswirken.

In nicht wenigen Fällen scheiterte der Plan der straffreien Rückkehr zur Steuerehrlichkeit, weil Kontoauszüge, Visitenkarten oder sonstige Bankunterlagen an der Grenze durch den Zoll oder Bundespolizei entdeckt werden.

Doch auch der Postversand von schweizer Banken an deutsche Adressen - gleich ob Privathaushalt oder an eine Rechtsanwaltskanzlei - wird vom Zoll überwacht. Zwar geht es primär um Einfuhrverbote für bestimmte Waren oder Drogen sowie um die Einhaltung der Zollvorschriften. Finden sich in der Postsendung allerdings Hinweise auf unversteuertes Vermögen, werden diese Erkenntnisse aber auch den Steuerbehörden weitergegeben.

Für sehr sensible Daten unterhält Rechtsanwalt Spies, Fachanwalt für Steuerrecht und Strafrecht in Düsseldorf und Köln, ein eigenes Korrespondenzbüro in der Züricher Innenstadt. Es ist direkt am Central, nur wenige Meter vom Hauptbahnhof, entfernt.

callme SPIES. Rechtsanwaltskanzlei
RA Christian Spies, LL.M.
Auf der Mauer 8
8001 Zürich
Schweiz
Telefon: +41 44 5522355
Telefax: +41 44 5522358


eMail: info@steueranwalt.pro

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Das Korrespondenzbüro der SPIES. Rechtsanwaltskanzlei ist unmittelbar am Central gelegen, und kann bequem mit den Stadtbahnlinien 4,6,7,8,10,11 und 15 und den Buslinien 31 und 33 zu erreichen. Über die Website der ZüriLinie erhalten Sie eine Fahrplanauskunft.




Zum Düsseldorfer Kanzleisitz klicken Sie bitte hier!



Logo SPIES Zurück zur Übersicht „Über die Kanzlei“