Arztstrafrecht & Medizinstrafrecht

Körperverletzung & Korruption

SpritzeEin Bereich des Medizinstrafrechts ist die Strafverteidigung von Ärzten, Heilpraktikern und Apothekern, wenn eine Körperverletzung oder gar Tötung im Raum steht. Regelmäßig wird es sich dabei um einen Fahrlässigkeitsvorwurf handeln. Vereinzelt stehen auch Ermittlungen wegen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz oder Betäubungsmittelgesetz im Raum.

Pille mit GeldscheinenDer mittlerweile größere Bereich in Medizinstrafrecht hat Abrechnungsbetrug, Korruption und Vorteilsannahme zum Gegenstand. Im Visier der Krankenkassen, Kassenärztliche Vereinigung und Staatsanwaltschaften sind niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuthen, aber auch Pflegedienste, Pysiotherapeuten und Aphotheker.

Typische Fallkonstellationen im Arztstrafrecht und Medizinstrafrecht sind:

  • Abrechnungsbetrug, insbesondere durch Luftnummern oder Gebührenüberhöhung
  • Abrechnung nicht persönlich erbrachter Leistungen oder falsch deligierter Leistungen
  • Keine Weitergabe von Vergünstigungen oder Provisionen (Kick-Back-Zahlungen)
  • Ausgabe von Generika bei Abrechnung des Originalrezepts
  • Unzulässige Absprache zwischen Pharmaherstellern und Arzt (vergleichbar einer Bestechung)
  • Fahrlässige Körperverletzung oder Tötung aufgrund Behandlungsfehlers

Berufsrecht & Approbation

Für den Berufsträger hat die Einleitung eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens ernsthafte Konsequenzen für seine weitere berufliche Existenz. Mit Eröffnung des Ermittlungsverfahrens, spätestens mit Anklageerhebung, setzt die Staatsanwaltschaft die Aufsichtsbehörde durch Übersendung eines Vermerks oder einer Abschrift der Anklageschrift, von dem angeklagten Sachverhalt in Kenntnis.

ArztIn der Folge kommt es regelmäßig zu Disziplinarverfahren und berufsrechtlichen Vefahren, die im schlimmsten Fall den Entzug der Approbation zur Folge haben können. Diese erfolgen eigenständig zum Strafverfahren und sind von deren Ausgang unabhängig.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Spies in Düsseldorf und Hamburg begleitet Sie bundesweit im Strafverfahren und eventuellen berufsgerichtlichen Verfahren. Über unser Expertennetzwerk stehen Ihnen auch kompetente und erfahrene Kollegen zur Seite, die Sie in eventuellen Verwaltungsverfahren oder Verwaltungsgerichtsverfahren, bspw. in Streitigkeiten mit der Krankenkasse um den Entzug der Kassenzulassung, souverän vertreten.


Blaulicht AnwaltsnotrufMachen Sie unbedingt von Ihrem Schweigerecht gebrauch und benachrichtigen Sie über die Notfallnummer 02 11 / 38 54 88 65 Rechtsanwalt und Strafverteidiger Spies in Düsseldorf und Hamburg unverzüglich über die Zwangsmaßnahme.
Der Anruf beim Anwalt ist Ihr elementares Recht und kann Ihnen nicht verwehrt werden!


Logo SPIES Zurück zur Übersicht Wirtschaftsstrafrecht