Strafverteidigung für Unternehmen und Unternehmer

Als Geschäftsführer, Vorstand oder Gesellschafter kann man schneller als erwartet Ziel strafrechtlicher Ermittlungen sein. Gleiches gilt auch für Prokuristen oder leitende Angestellte. Neben den allgemeinen Straftatbeständen des Strafgesetzbuches (StGB) ergeben sich strafbewährte Pflichten und Sanktionen oftmals aus Spezialgesetzen.

Selbst wenn nicht unmittelbar selbst gehandelt wird, so kann bei fehlerhafter Instruierung, Überwachung oder Berichtspflicht eine eigene Veranwortlichkeit über das Institut der Organhaftung bestehen. Präventives Ziel jeder Compliance-Prüfung ist die Schaffung geeigneter Mechanismen, so dass sich die Geschäftsleitung nicht als eigenes Handeln anrechnen lassen muss, was auf unterer Hierarchieebene womöglich eigenmächtig begangen wird.Unternehmer

GmbH-Strafrecht (§§ 82 ff. GmbHG): Gefahrenquelle für Geschäftsführer

Geschäftsführer von Gesellschaften mit beschränkter Haftung, aber auch anderen Körperschaften oder Unternehmensformen, unterliegen besonderen Kontroll-, Prüfungs- und Mitteilungspflichten. Hierbei stehen der Gläubigerschutz, als auch die Vermögensinteressen der Gesellschafter im Vordergrund. Verstöße gegen elementare vom GmbHG aufgestellte Pflichten sind strafbewehrt.

Buchführungs- und Bilanzdelikte (§§ 331 ff. HGB)

Ähnliches Schutzgut haben die Buchführungs- und Bilanzdelikte des Handelsgesetzbuches.

Insolvenzverschleppung und Bankrott

Hund als BuchhalterNicht nur zivilrechtlich droht Geschäftsführern bei Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit Ärger. Auch das Strafrecht sanktioniert Verstöße gegen die rechtzeitige Erfüllung insolvenzrechtlicher und gesellschaftsrechtlicher Pflichten. Großes Problem: Wann lag genau eine Überschuldung vor und hat sich der Geschäftsführer vorsätzlich dieser Erkenntnis verschlossen? Ebenfalls immer wieder Gegenstand von Ermittlungsverfahren und Strafverfahren ist die Geschäftsführung und die Weiterveräußerung von Vermögensteilen zu Zeiten, in der das Unternehmen schon in einer Krise war. Über die Bankrottatbestände besteht latent die Gefahr, unternehmerische Entscheidungen und Handeln im Strafrecht rechtfertigen zu müssen.

Steuerhinterziehung

Die klassische Hinterziehung von Einkommensteuer (ESt) oder Körperschaftsteuer (KSt), der Gewerbesteuer (GewSt) und Umsatzsteuer (USt), indem Einkünfte verschwiegen, Betriebsausgaben zu Unrecht gezogen oder verdeckte Gewinnausschüttungen vorgenommen werden ist eines der besonderen Tätigkeitsschwerpunkte von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht und Strafrecht Spies in Düsseldorf und Hamburg.

Weiterführende Informationen zur Verteidigung bei Steuerhinterziehung finden Sie in der gesonderten Vorstellung dieses Rechtsgebiets.

Arbeitsstrafrecht, Finanzkontrolle Schwarzarbeit und AÜG

Unter den Bereich des Arbeitsstrafrecht werden neben dem betrugsähnlichen Vorenthaltens und Veruntreuen von Arbeitsentgelt nach § 266a StGB eine bunte Palette von nebenstrafrechtlichen Vorschriften verstanden, die typischerweise von Arbeitgebern verletzt werden können.Zoll

Typische Fallkonstellationen im Arbeitsstrafrecht sind:

  • Veruntreuung von Sozialversicherungsbeiträgen und Schwarzarbeit
  • Illegale Beschäftigung von Ausländern nach § 10 SchwarzArbG
  • Verbotene Arbeitnehmerüberlassung (AÜG) - Leiharbeitnehmer
  • Verstoß gegen Mindestarbeitsbedingungen und Mindestlohn (AEntG)


Blaulicht AnwaltsnotrufMachen Sie unbedingt von Ihrem Schweigerecht gebrauch und benachrichtigen Sie über die Notfallnummer 02 11 / 38 54 88 65 Rechtsanwalt und Strafverteidiger Spies in Düsseldorf und Hamburg unverzüglich über die Zwangsmaßnahme.
Der Anruf beim Anwalt ist Ihr elementares Recht und kann Ihnen nicht verwehrt werden!


Logo SPIES Zurück zur Übersicht Wirtschaftsstrafrecht